Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service




Haben Sie einen Eisenbahnwitz der hier noch fehlt? Dann schicken Sie Ihn an witze@eisenbahn-webkatalog.de.



Eisenbahnwitze


Weitere Eisenbahn Witze finden Sie hier:
Witze Teil 1, Witze Teil 2, Witze Teil 3, Witze Teil 4, Witze Teil 5, Witze Teil 6, Witze Teil 7

Im Zug stürzt ein Fahrgast ins Nachbarabteil und ruft:
"Hat jemand einen Cognac bei sich? Bei uns ist eine Frau ohnmächtig geworden."
Ihm wird eine Flasche gereicht. Er nimmt einen kräftigen Schluck:
"Gott sei dank. Ich kann keine ohnmächtigen Frauen sehen!"
 
Während der Klassenfahrt muß Peter auf die Toilette. Als er fertig ist, findet er sein Zugabteil nicht mehr.
Er fragt den Schaffner, was er tun soll. "Kannst du dich denn nicht noch an eine Einzelheit erinnern?"
"Doch, einmal haben Kühe vor dem Fenster geweidet."
 
Aus dem Gepäcknetz im Zugabteil tropft es.
Ein Mann streckt die Zunge raus und erwischt einen Tropfen.
Fragt er die Dame neben sich: "Scotch?"
"Nein, Scotch-Terrier."
 
Im Eisenbahnabteil - ein maskierter Mann flüstert: "Geld oder Leben."
"Ich habe keinen Pfennig", antwortet der Reisende.
"Und warum zittern Sie dann so?"
"Ich dachte, der Schaffner kommt."
 
Zwei Ölscheiche kaufen einen D-Zug.
Sagt der eine: "Laß Dein Geld stecken, das erledige ich schon!"
Wehrt der andere ab: "Kommt gar nicht in Frage. Du hast schon die Bahnsteigkarten bezahlt!"
 
Zwei Freundinnen morgens in der Straßenbahn:
"Du meine Güte, ist das heute hier ein Gedränge!"
"Komisch, gestern in der Disco nanntest Du es noch Atmosphäre!!!"
 
Morgens in der Straßenbahn: ein Fahrgast fragt den anderen: "K-k-können Sie m-mir sagen, wwwwie spät es ist?" Der angesprochene gibt keinen Ton von sich! Darauf der erste nochmal: "Hallo, ich w-w-wollte von Ihnen g-ggerne wissen, wie spät e-e-es ist!" Der andere sagt nix! An der nächsten Station steigt der Stotterer aus. Da sagt ein anderer Fahrgast zum Schweiger: "Sie hätten dem armen Kerl ja nun wirklich die Zeit sagen können!" Darauf sagt dieser: "Na hö-hö-hören Sie m-m-mal! Ich w-w-will doch k-k-k-k-keine gescheu-scheu-scheuert bek-k-kommen!"
 
Der Ort: ein Zug auf dem Weg nach Stuttgart, darin ein Eisenbahnabteil;
die Beteiligten: 4 Personen: eine ältere Fraue mit ihrer zwanzigjährigen Tochter, ihnen gegenüber ein Bayer (erkennbar an seiner Lederhose) und daneben ein Schwabe.
Der Zug fährt in den Cannstatter Tunnel, alles wird dunkel. Man hört ein lautes Kußgeräusch und wie jemand einem anderen eine Backpfeife gibt. Was haben sich die Personen gedacht?
Die Mutter dachte: So eine Unverschämtheit. Küßt doch einer dieser Flegel meine Tochter. Zum Glück hat sie ihm eine Backpfeife gegeben. Die Tochter dachte: Ach, wie schade, da wollte einer dieser Herrn mich küssen - und erwischt meine Mutter. Zu allem Überfluß langt sie ihm auch noch eine.
Der Bayer dachte: So ein Mist. Der Typ da neben mir küßt das junge Mädchen und ich krieg von der Alten eine gescheuert.
Der Schwabe denkt: Hat ja prima geklappt! Im nächsten Tunnel küsse ich mir wieder auf die Hand, dann kann ich dem Bayern noch eine Scheuern.
 
Der Bahnhof bzw. Bahnhofsvorplatz ist ja bekanntlich ein Aushängeschild einer Stadt.
In München z.B. steht auf dem Bahnhofsvorplatz ein Schild:
München, die Weltstadt mit Herz
In Hamburg: Hamburg, das Tor zur Welt
In Köln: Reibekuchen, 4,50 DM € ...
 
Anruf beim Bahnwart, mit ausländischem Akzent:
"Achtung, da liegt ein Gleis auf dem Damm!"
"Na, das wollen wir doch auch hoffen!"
10 Minuten später, erneuter Anruf:
"Jetzt haben sie den Alten Mann totgefahlen!..."
 
Bei der Hauptverwaltung der Bahn sollen die Fahrstühle abgebaut werden, weil sie nicht mehr gebraucht werden: die Mitarbeiter seilen sich ab, die Kunden gehen die Wände hoch und der Vorstand schwebt über allem.
 
Die Bahn hat den Zirkus Barum verklagt: der hatte behauptet, daß er der größte Zirkus der Welt sei.
 
Was haben Eunuchen und das Management der Bahn gemeinsam? Beide wissen wie es geht, können es aber nicht.
 
Was unterscheidet die Bahn von der Mafia?
Die Mafia ist organisiert.
 
Die Bahn hat ein Forschungsinstitut mit einer Untersuchung betraut, ob die Mitarbeiter intelligent und ehrlich sind und an ihr Unternehmen glauben. Es kam heraus, daß diese Eigenschaften zwar vorhanden sind, aber jeder nur zwei davon habe. Die Mitarbeiter sind
a) entweder intelligent und ehrlich, dann glauben sie aber nicht an ihr Unternehmen,
b) ehrlich und glauben an ihr Unternehmen, dann sind sie aber nicht intelligent,
c) intelligent und glauben an ihr Unternehmen, dann sind sie aber nicht ehrlich.
 
Die Bahn nennt sich "Unternehmen Zukunft", weil sie anderen voraus ist: wo andere noch stolpern, liegt sie schon auf der Fresse.
 
Der Trambahnführer klingelt wild, weil vor ihm ein Mann mit einem Gemüsekarren dahintrottet, genau auf den Schienen. Schließlich beugt er sich aus der Tram und brüllt: "Kannst net aus´m Gleis mit dei´m Scheißkarrn!" "Ich scho ", antwortet der Mann, "aber du net!"
 
Mäxchen fährt in der Straßenbahn. Eine junge schwangere Frau steigt an der nächsten Haltestelle zu und findet keinen Sitzplatz mehr. Freundlich überläßt Mäxchen ihr seinen Sitzplatz. Darauf sagt die Frau zu ihm. "Du bist aber ein kleiner Gentleman". In der Schule fragt der Lehrer die Kinder, "Wer von euch weiß was ein Gentleman ist?". Mäxchen meldet sich ganz aufgeregt, und sagt. "Ein Gentleman ist jemand der eine schwangere Frau sitzen lässt".
 
Lehmann steht am Fahrkartenschalter. Er möchte eine Fahrkarte haben. Fragt der Beamte: "Wo soll es denn hingehen?" Lehmann: "Zeigen Sie mir doch mal, was Sie so alles da haben!"
 
Im Zug:
"Machen Sie mal das Fenster zu, es ist so kalt draußen."
"Ja glauben Sie denn, dadurch wird es draußen wärmer?"
 
In der völlig überfüllten Straßenbahn spricht ein Mann einen anderen an:
"Sagen Sie mal, wie alt sind sie eigentlich?"
"Vierzig, wieso?"
"Meinen Sie nicht, daß Sie somit alt genug sind, um auf eigenen Füßen zu stehen?!?"
 
An der Haltestelle fragt Kunibert einen Passanten: "Wissen sie, wann die Strassenbahn kommt ?" Der antwortet: "Also es kann nicht mehr lange dauern, die Schienen liegen ja schon."
 
Fragt ein Mann einen anderen: "Wissen Sie, wo es zum Bahnhof geht?"
Der andere: "Leider nein, aber möchten Sie darüber reden?"
 
Schild am U-Bahnhof:
Auf der Rolltreppe müssen Hunde getragen werden!
Stöhnt ein Passant: "O Gott, wo bekomme ich denn jetzt einen Hund her?"
 
Fahrgast: "Wo ist den hier der Bahnsteig Nr. 5 ?"
Bahnbeamtin (blond): "Ich glaube zwischen 4 und 6."
 

Weitere Eisenbahn Witze finden Sie hier:
Witze Teil 1, Witze Teil 2, Witze Teil 3, Witze Teil 4, Witze Teil 5, Witze Teil 6, Witze Teil 7

Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de