Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service


Buchstabe A

Abblasrohr

Senkrechtes Rohr im und unterhalb des Schornsteins einer Dampflok. Der aus den Zylindern ausströmende Dampf und der Rauch des Feuers werden hierdurch abgeblasen. In der Rauchkammer entsteht dadurch ein Unterdruck, der für den richtigen Zug des Feuers sorgt.

ABC-Raster

Teil der Beschriftung an Güterwagen. Die Zahl in den Raster-Feldern gibt die zulässige Zuladung in Tonnen bei Befahren der verschiedenen Streckenklassen (A,B oder C) an.

Ablaufberg

Teil eines Rangierbahnhofes. Auf einer Rampe verlaufendes Gleis. Die Güterwagen, die in einen Zug eingereiht werden sollen, werden auf den A. geschoben, am höchsten Punkt abgekoppelt, so daß sie an der anderen Seite des A. herunterrollen. Im hinter dem A. liegendem Weichenfeld (Gleisharfe) werden die Wagen den Zügen zugeordnet; dies geschieht nur durch den Schwung der Wagen und der Stellung der Weichen. Der A. dient zur Einsparung von Loks im Rangierbahnhof - es wird nur eine Lok zur Verteilung aller Wagen benötigt.

Abn


Siehe: Abnahme

Abnahme

Die Abnahme bezeichnet die Abschlussüberprüfung eines Neubaufahrzeugs durch ein Ausbesserungswerk. Dieses erteilt die Betriebserlaubnis wenn das Fahrzeug keine Mängel aufweist. Das Fahrzeug wird dem Fahrzeughersteller damit buchstäblich abgenommen, die technische Verantwortung übernimmt ab diesem Zeitpunkt im weitesten der Auftraggeber. Mit der Abnahme erhält ein Fahrzeug in der Regel eine Zulassung von 6 Jahren, dann wird erstmals eine Revision fällig.

Abrüsten einer Lok

Versorgen einer Dampf- oder Diesellok mit Kraft-/Betriebsstoffen (Kohle bzw. Diesel, Sand,...) und die Durchführung einer technischen Kontrolle nach Abschluß der Fahrt.

ABW

Außenbogenweiche
Siehe: Außenbogenweiche

Abzw

Abkürzung Abzweigstelle

Achsfolge

Konstruktionsmerkmal bei Loks, in Ziffern und Buchstaben ausgedrückt. Letztere stehen für die Treibachsen (B=2, C=3, D=4)
Siehe: Bauart und Achsfolge

Achssenke

Teil eines größeren Betriebswerkes. Einrichtung, um einzelne Achsen (Radsatz) oder Drehgestelle auszuwechseln. Der Wagen bzw. die Lok wird aufgebockt, um die Achse absenken zu können.

Adhäsionsbetrieb

der zur Fortbewegung nötige Halt des Triebfahrzeugs am Gleis erfolgt durch Haftkraft (bzw. Reibungskraft beim Schleudern) zwischen Rädern und Schiene; im Gegensatz zum Zahnradbetrieb

Adtranz

Adtranz bzw. ABB Daimler Benz Transportation Adtranz war am 1. Januar 1996 durch den Zusammenschluß der ABB Henschel und AEG - Daimler-Benz entstanden. Am 1. Mai 2001 übernahm Bombardier Transportation Adtranz.
Siehe: Bombardier

AEG

Abkürzung Allgemeines Eisenbahngesetz

Akkumulator

chemischer Speicher für elektrische Energie (Gleichstrom)
Siehe: Akkumulatoren-Fahrzeug

Akkumulatoren-Fahrzeug

elektrisch angetriebenes Fahrzeug, das seine Energie aus Akkumulatoren bezieht. A. gelten als umweltfreundlich und sind einfach aufgebaut. Ihr Aktionsradius ist durch die Akkumulatoren-Spreicherkapazität stark begrenzt, sie bedürfen stationärer Ladeeinrichtungen und verhältnismäßig langer Stillstandszeiten zum Aufladen der Akkumulatoren. Beispiel für ein A. war z.B. die Baureihe 515
Siehe: Akkumulator

ALB

Abkürzung für Albanische Eisenbahn.

Ameisenbär

umgangsförmliche Bezeichnung für den Wismarer Schienenbus

Amtrak

Abkürzung für "AMerican TRAnsportation on TracK". 1970 gegründeter Zusammenschluß der US-Eisenbahn-Gesellschaften, nur Personenverkehr.

Andreaskreuz

schräges Kreuz, Verkehrszeichen am Bahnübergang.

Anst

Abkürzung Anschlußstelle

ARA

Abkürzung Außenreinigungsanlage, Waschstraße für Lok und Wagen

Asig

Abkürzung für Ausfahrsignal

Atlantic Bauart

Bauart von Dampflokomotiven mit Achsfolge 2’B1’.

Aufsb

Abkürzung Aufsichtsbeamter

Aufschneiden

1. gerät ein (scharf gelaufener) Spurkranz zwischen Weichenzunge und das vorher anliegende Schienenprofil, so wird die Weiche aufgeschnitten und es kommt zur Entgleisung
2. in der Modelleisenbahnsprache auch für Auffahren einer Weiche

Ausbesserungswerk

Große Werkstätte zur Instandhaltung von Loks sowie der Durchführung großer Reparaturen. Abkürzung: AW.

Ausschlacken

Entfernen von Verbrennungsrückständen (Schlacke, Asche und Lösche) aus Dampfloks.

Ausschlackungsanlage

Teil des BW’s. Dient zum Ausschlacken von Dampfloks.

Außenbogenweiche

Bogenweiche mit entgegengesetzten Krümmungen der beiden Gleisbögen, auch Y-Weiche (Dreiwegweiche ohne Mittelzweig)

AW


Siehe: Ausbesserungswerk

Awanst

Abkürzung für Ausweichanschlußstelle
Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de