Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service


Buchstabe K

K.Bay.Sts.B.

Abkürzung für Königlich Bayerische Staatsbahn. Von 1844 bis1920 bestehende Bahngesellschaft des Königreiches Bayern.

K.Sächs.Sts.E.B.

Abkürzung für Königlich Sächsische Staatseisenbahn. Eine der Länderbahnen.

K.W.St.E.

ist die Abkürzung für Königlich Württembergische Staatseisenbahnen. Die K.W.St.E. haben das Flügelrad als Symbol getragen.

K.W.St.E.B.

Abk.: Königlich Württembergische Staatseisenbahn

Kabinentender

besondere Tenderform mit Kabine für das Begleitpersonal von Güterzügen, z. B. bei der DB-Schlepptenderlok BR 50

Kakadu

Halbspeisewagen; Restaurantteil rot lackiert, 1.-Klasse-Abteile blau

Kehrschleife

Gleisbild, das Lok und Wagen in Gegenrichtung zurückführt

Kennzeichnung der Triebfahrzeuge

ab 1.1.1968 0=Dampflokomotive 1= Elektrolokomotiven 2= Brennkraftlokomotiven 3= Kleinlokomotiven aller Antriebsarten 4= Elektrotriebwagen 5= Akkutriebwagen 6= Brennkrafttriebwagen 7= Schienenbusse und Diensttriebwagen 8= Steuer-, Bei- und Mittelwagen zu Elektrotriebwagen 9= Steuer-, Bei- und Mittelwagen zu Brennkrafttriebwagen

Kessel

Teil der Dampflok, wo das Wasser verdampft wird und sich ein hoher Dampfdruck aufbaut.

Kesseldruck

Dampfdruck im Kessel einer Dampflok. Er beträgt bei einem Hochdruckkessel bis zu 16 atü.

Kittel

Dampftriebwagen; urspr. württ. Bauart

KöF

Kleindiesellok (k=klein, ö=Öl-/Dieselgetrieben, f=Flüssiggetriebe)

Kohlenstaub-Lokomotive

Dampflok mit Kohlenstaubfeuerung: Anstatt der normalerweise verwendeten Kohle, wird bei der K. Kohlenstaub als Brennstoff benutzt. Der Kohlenstaub wird vom Tender in den Kessel geblasen. Bei der DR (DDR) wurden über 100 K. eingesetzt.

KPEV

Königlich Preussische Eisenbahn Verwaltung. Die KPEV war die größte Eisenbahngesellschaft Deutschlands vor dem Zusammenschluß der Länderbahnen zur Deutschen Reichsbahn (DR). (K.P.E.V.)

Kreuzen

das Begegnen von Zügen entgegengesetzter Fahrtrichtung an einer Ausweichstelle einer sonst eingleisigen Strecke

Kriegslok

Dampf- und E-Loks, bei denen kriegsbedingt auf Bauteile verzichtet wurde oder diese vereinfacht wurden, bekanntestes Beispiel BR 52

Krokodil

Spitzname der Be 6/8 III oder früher Ce 6/8 II der SBB

Kuhfänger

Im amerikanischen Mittelwesten besaßen die Dampfloks vorn große Gitter zum Schutz vor Vieh, da es früher kaum abgezäunte Weiden gab.

Kursbuch

Das K. ist eine Zusammenfassung aller Fahrpläne. Die einzelnen Strecken sind nach Streckennummern geordnet. Kursbücher gibt es nicht nur im Personen-, sondern auch im Güter- und im internationalen Verkehr.

Kurswagen

Wagen eines Zuges, der vom normalen Zuglauf abweicht, das heißt er fährt einen Teil der Strecke mit einem Zug mit und wird dann in einem Bahnhof abgekoppelt, um alleine oder mit einem anderen Zug weiterzufahren.
Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de