Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service


Buchstabe L

L

Signaltafel "Läuten" (steht neben Bahngleisen)

La

Abkürzung Verzeichnis der vorübergehenden Langsamfahrstellen. Hier sind Beschränkungen aufgeführt, die im Buchfahrplan nicht dargestellt sind, sich also kurzfristig ergeben haben oder nur vorübergehend gelten.
Siehe: Buchfahrplan

Ladelehre


Siehe: Lademaß, Lichtraumprofil

Lademaß

Auch Ladelehre genannt. Das L. ist ein Rahmen aus Metall, der die Masse des Lichtraumprofils hat. Das L., welches häufig nahe bei der Gleiswaage steht, dient der Kontrolle, ob ein Güterwagen überladen ist.
Siehe: Lichtraumprofil

Länderbahnen

L. ist der Oberbegriff für die Eisenbahnen der ehemaligen Länder Baden, Bayern, Hessen, Mecklenburg, Oldenburg, Preussen, Sachsen und Württemberg, welche 1920 zur Deutschen Reichsbahn (DB) zusammengefaßt wurden.

Lätzchen

umgangsförm.: für das weiße Fünfeck auf rotem Grund bei Epoche-V-Lokomotiven

Laufachse

Nicht angetriebener Radsatz. Die L. dient der Verbesserung der Laufeigenschaften von Lokomotiven.

Laufschild

Außen am Reisezugwagen angebrachtes Schild, welches den Start- und Zielbahnhof sowie den Zuglauf angibt.

Leerlaufachse


Siehe: Laufachse

Leig

Abkürzung: "Leichter Güterverkehr", Epoche III

Lf-Signal

Langsamfahr-Signal

LGB

Modelleisenbahn: Hersteller von Spur IIm-Fahrzeugen, Schienen und Zubehör

Lichtraumprofil

Das L. gibt den Platz seitlich und oberhalb der Gleise an, in den keine Teile der Lok oder der Wagen hineinragen dürfen. Das L. ist in den meisten europäischen Ländern unterschiedlich groß. Das Lademaß kontrolliert die Einhaltung des L.
Siehe: Lademaß

LINT

Leichter innovativer Niederflur-Triebwagen

Lösche

Kohleteilchen, die durch den Saugzug im Kessel in die Rauchkammer gerissen werden.

Lokalbahn

Eisenbahn für rein regionalen Verkehr

Lollo

Spitzname der Vorserienausführung der Diesellok V160 aufgrund ihres rundlichen Vorbaus

Ludmilla

Spitzname der in Rußland gebauten Großdiesellok V300 DR (später BR 230/232/234 bei der DB)

Lademaßüberschreitung

LüK

Länge über Kupplung eines Fahrzeugs ohne Puffer, sonst LüP, meist in mm
Siehe: LüP

LüP

Abk.: Länge über Puffer
Siehe: LüK

LZ

Abkürzung für Lokzug: auf einer Strecke einzeln fahrende Lok.

LZB

Abkürzung für Linien-Zug-Beeinflussung. Die InduSi wirkt nur dort, wo ein Gleismagnet ist. Mit der LZB ist der Wirkungsbereich auf die gesamte Strecke ausgedehnt. Ein in der Gleismitte verlaufendes Kabel überwacht die Züge und liefert ihnen Informationen, wie z.B. über die Signalstellung. Dies nennt man "elektronische Sicht".
Siehe: CIR-ELKe, InduSi
Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de