Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





EBA: Freie Fahrt für den „Flirt“

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat neue Nahverkehrszüge der Firma Stadler zugelassen. Die sechsteiligen „Flirt 3“-Züge sollen von der Bayerischen Oberlandbahn GmbH betrieben werden und sind für das E-Netz Rosenheim vorgesehen. Dazu zählen die Strecken von München über Rosenheim nach Salzburg und Kufstein sowie von München über Holzkirchen nach Rosenheim. mehr
Meldung vom 13.12.2013

Weitere Meldungen

 

Bayerische Oberlandbahn stellt Fahrplan- und Vertriebskonzept für das MERIDIAN-Netz vor

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH hat heute in München ihr Konzept zur Übernahme des Regionalverkehrs im Netz Rosenheim zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013 unter der Marke MERIDIAN vorgestellt. Dazu zählen die Strecken von München über Rosenheim nach Salzburg und Kufstein sowie von München über Holzkirchen nach Rosenheim. Sicher ist, dass ab Fahrplanwechsel mindestens das vom Freistaat heute bestellte Angebot an Zugfahrten, an Kapazitäten und an Anschlussbeziehungen gewährleistet ist. Hierzu hat die Bayerische Oberlandbahn ein umfangreiches Übergangskonzept ausgearbeitet. mehr
Meldung vom 06.12.2013

Weitere Meldungen

 

Erster GYSEV-FLIRT für Ungarn

Im ungarischen Sopron wurde heute der erste FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Regional Triebzug) für die Österreichisch-Ungarische Bahngesellschaft GYSEV Zrt. vorgestellt. Zoltán Dunai, der zuständige Länderverantwortliche von Stadler, übergab das neue Fahrzeug im Beisein von Zsuzsa Németh, ungarische Ministerin für nationale Entwicklung, Ilona Dávid, Vorstandsvorsitzende der GYSEV, und Szilárd Kövesdi, CEO der GYSEV. mehr
Meldung vom 06.12.2013

Weitere Meldungen

 

Deutsche Bahn, Abellio Rail NRW und WestfalenBahn unterzeichnen Verträge über Fahrzeuginstandhaltung

Die DB Fahrzeuginstandhaltung hat mit Abellio Rail NRW und der WestfalenBahn Verträge zur Hauptuntersuchung von insgesamt 36 FLIRT-Fahrzeugen abgeschlossen. Die Verträge wurden heute in Krefeld durch Uwe Fresenborg, Geschäftsführer der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH sowie Rainer Blüm, Geschäftsführer der WestfalenBahn GmbH und Roland R. F. Lünser, Geschäftsführer der Abellio Rail NRW GmbH, unterzeichnet. mehr
Meldung vom 28.11.2013

Weitere Meldungen

 

Stadler gewinnt in Polen

Stadler Rail hat in Polen eine Ausschreibung der Staatsbahn PKP Intercity für 20 Fernverkehrszüge gewonnen. Dabei handelt es sich um 8-teilige FLIRT3-Züge mit hochwertigem Interieur. Diese basieren auf der bewährten FLIRT-Familie, die bereits in 14 Ländern mit 930 Zügen erfolgreich unterwegs ist. Stadler hat den Auftrag im Konsortium mit dem polnischen Schienenfahrzeughersteller Newag gewonnen. mehr
Meldung vom 29.08.2013

Weitere Meldungen

 

Stadler flirtet in Serbien

Die Serbische Staatsbahn ŽS hat bei Stadler Rail 21 elektrische FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Regional Triebzug) für den S-Bahn-Verkehr in der Region Belgrad bestellt. Der Vertrag mit einem Volumen von rund EURO 100 Mio. wurde heute in Belgrad unterschrieben. Die Finanzierung des Auftrages erfolgt über die EBRD in London (Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung). Die Fahrzeuge werden zwischen Herbst 2014 und Spätsommer 2015 im 2-Wochen-Takt ausgeliefert. Die Züge sind dank geringem Energieverbrauch sehr umweltfreundlich. mehr
Meldung vom 04.03.2013

Weitere Meldungen

 

Weitere 20 FLIRT für Polen

Stadler Rail hat heute von der Agglomerationsbahn Łódź AG (Polen) eine Bestellung für 20 zwei-teilige FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Regional Triebzug) erhalten. Zusätzlich erhält Stadler den Auftrag für den technischen Unterhalt der gesamten Flotte während der nächsten 15 Jahre. Der Wert des gesamten Auftrages (Lieferung und Unterhalt) beträgt insgesamt rund CHF 180 Mio. Der Bau der Züge erfolgt weitgehend im Stadler-Werk im polnischen Siedlce. Verschiedene Komponenten wie beispielsweise die Drehgestelle werden in der Schweiz produziert. mehr
Meldung vom 13.12.2012

Weitere Meldungen

 

Neue SOB-Flirt durchlaufen Testphase

Nach einem sechswöchigen Prüfungsprogramm durch den Fahrzeugbauer Stadler Rail prüft die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) seit Ende November im Stadler-Inbetriebsetzungszentrum Erlen den ersten der 12 nachbestellten Flirt. Die Flirt-Triebzüge werden bei der S-Bahn St. Gallen 2013 eingesetzt. mehr
Meldung vom 13.12.2012

Weitere Meldungen

 

Stadler präsentiert ersten Diesel-FLIRT

Stadler präsentiert ersten Diesel-FLIRT ©Stadler Rail Group Der estnische Bahnbetreiber Elektriraudtee AS und Stadler Rail feierten heute die offizielle Ankunft der ersten Elektro- und Dieseltriebzüge des Typs FLIRT in Estland. Juhan Parts, Wirtschafts- und Kommunikationsminister von Estland, Kaida Kauler, Verwaltungsratspräsidentin von Elektriraudtee, und Peter Jenelten, Executive Vice President Marketing & Sales der Stadler Rail Group, präsentierten der Öffentlichkeit in Tallinn die ersten beiden Züge. Stadler liefert Elektriraudtee bis Sommer 2014 insgesamt 18 Elektro- und 20 Diesel-FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Elektro Triebzug). Dabei handelt es sich um den ersten Diesel-FLIRT aus dem Hause Stadler. mehr
Meldung vom 12.12.2012

Weitere Meldungen

 

Stadler Rail und BLS präsentieren Doppelstöcker

Stadler Rail und BLS präsentieren Doppelstöcker ©Stadler Rail Group An der Innotrans in Berlin haben Stadler Rail und das Schweizer Bahnunternehmen BLS den neuen BLS-Doppelstockzug vorgestellt. Er wird ab Dezember 2012 fahrplanmässig in der Bundeshauptstadt verkehren. Die BLS hat bei Stadler 28 Fahrzeuge bestellt. Der Doppelstöcker wurde in Berlin auf „Ville de Neuchâtel“ getauft. mehr
Meldung vom 20.09.2012

Weitere Meldungen

 

LEO Express und Stadler haben auf der InnoTrans den neuen Intercity-FLIRT vorgestellt

LEO Express und die Stadler Rail Group haben heute auf der InnoTrans dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit zum ersten Mal den neuen Intercity-FLIRT vorgestellt. Dieser soll ab Ende des Jahres zwischen Prag und Ostrava in Betrieb gehen. Insgesamt fünf Intercity-Züge hat LEO Express, das erst kürzlich in den tschechischen Eisenbahnmarkt eingestiegen ist, beim Schweizer Eisenbahnhersteller Stadler bestellt. Das an der Messe vorgestellte Fahrzeug ist mit der modernsten Technik ausgestattet, die momentan in der Eisenbahnindustrie verwendet wird, wodurch LEO Express im Wettbewerb um die Fahrgäste ausgezeichnet dasteht. mehr
Meldung vom 18.09.2012

Weitere Meldungen

 

Stadler: Dritter Auftrag der Ferrovie del Gargano

Die italienische Ferrovie del Gargano (FdG) bestellen bereits zum dritten Mal FLIRT-Triebzüge bei Stadler Rail. Nach den Aufträgen von 2007 und 2009 haben die FdG eine Option für weitere drei 3-teilige FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Regional Triebzug) eingelöst. mehr
Meldung vom 13.07.2012

Weitere Meldungen

 

Präsentation des neuen LEO Express-FLIRT - Beginn der Testphase

Die tschechische Privatbahn LEO Express hat heute ihren neuen, modernen FLIRT-Triebzug erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Noch dieses Jahr wird der Zug seinen Betrieb aufnehmen und Passagiere zwischen Prag und Ostrava befördern. Auf dem Eisenbahnversuchsring Velim wurde die einmalige Gelegenheit geboten, die Vorzüge des neuen Fahrzeugs zu entdecken: die Premium-Superluxusklasse, die grosszügig vorhandenen LCD-Bildschirme, spezielle Abteile für Behinderte oder die modernen Toiletten. mehr
Meldung vom 24.05.2012



 

Erste Resultate zur Ursache der Entgleisung in Norwegen

Heute Nachmittag hat die norwegische Havariekommission eine Vorabstellungnahme zur Entgleisung eines Testzuges vom vergangenen Mittwoch veröffentlicht. Sie hat festgestellt, dass der Zug mit 135 km/h unterwegs war, als die Bremsen aktiviert wurden. mehr
Meldung vom 17.02.2012

Weitere Meldungen

 

Erste Resultate zur Ursache der FLIRT-Entgleisung in Norwegen heute erwartet

Stadler Rail ist über die Entgleisung des FLIRTs Nummer 5 in Norwegen sehr betroffen. Die Ursache der Entgleisung wird zurzeit von der norwegischen Havariekommission untersucht. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich heute erwartet. Stadler Rail wartet diese offiziellen Ergebnisse ab, um weiter zur Situation Stellung zu nehmen. mehr
Meldung vom 16.02.2012

Weitere Meldungen

 

Stadler in Helsinki erfolgreich

Stadler FLIRT für Helsinki © Stadler Rail Group. Stadler Rail hat von der finnischen Junakalusto Oy eine Bestellung für weitere neun FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Regional Triebzug) erhalten. Dabei handelt es sich um eine Option aus dem Vertrag von 2006 über 32 FLIRT für die S-Bahn Helsinki. Die ersten Fahrzeuge sind bereits seit drei Jahren erfolgreich in Betrieb. Die Züge verfügen über eine besonders ausgeprägte Wintertauglichkeit, wie sie für den Einsatz in Finnland erforderlich ist. Der Auftragswert beträgt insgesamt rund EURO 54 Mio.. Die Fahrzeuge werden insbesondere auf der neuen Ringlinie zum Flughafen eingesetzt, welche bis 2014 gebaut wird. mehr
Meldung vom 12.12.2011



 

Der 700. FLIRT fährt im Südtirol

Der 700. FLIRT fährt im Südtirol ©Stadler Rail Group Stadler Rail hat vom Mobilitätsressort der Südtiroler Landesverwaltung eine Bestellung für acht 6-teilige FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Regional Triebzug) erhalten. Zusätzlich bestellt die STA acht Zwischenwagen zur Kapazitätserhöhung der bereits im Einsatz stehenden FLIRT. Der Auftragswert beträgt insgesamt rund EURO 75 Mio.. Mit diesem Auftrag steigt die Zahl der verkauften FLIRT über die Marke von 700. In Italien verkaufte Stadler inzwischen bereits 115 Züge. mehr
Meldung vom 22.11.2011

Weitere Meldungen

 

SBB: 13 brandneue FLIRT-Züge für den Regionalverkehr.

SBB Flirt © SBB Die SBB erneuert ihre Regionalverkehrsflotte in den Kantonen Bern, Luzern und Solothurn. Sie löst eine Option bei der Stadler Bussnang AG ein und bestellt für rund 128 Mio. Franken 13 Züge des Typs FLIRT. Die modernen
Züge mit Niederflureinstieg, Klimaanlage, Kundeninformationsmonitoren und behindertengerechten Toiletten werden zwischen Ende 2012 und Ende 2013 schrittweise ausgeliefert. Sie fahren auf der Linie Olten–Biel, als RegioExpress Olten–Luzern sowie als S18 zwischen Luzern und Sursee. mehr
Meldung vom 09.05.2011

Weitere Meldungen

 

Stadler-FLIRT in Weissrussland

Stadler-FLIRT in Weissrussland © Stadler Rail Group Letzte Woche fand in Minsk der Roll-in für die ersten zwei von zehn FLIRT (Flinker Leich-ter Innovativer Regional Triebzug) der Weissrussischen Eisenbahn BZD statt. Die Auslie-ferung in weniger als einem Jahr seit Vertragsunterschrift war möglich dank der gleichzei-tigen Produktion des fast identischen FLIRT für Helsinki im Stadler-Werk Bussnang. Am Rande der Feier haben Peter Spuhler, Inhaber und CEO der Stadler Rail Group, und Anato-ly Alexandrovich Sivak, Chef der Weissrussischen Eisenbahn, eine Absichtserklärung für die Beschaffung von weiteren Fahrzeugen und die Zusammenarbeit im Servicebereich unterzeichnet. mehr
Meldung vom 01.04.2011

Weitere Meldungen

 

Stadler liefert 35 FLIRT Triebzüge nach Bayern

Stadler liefert 35 FLIRT Triebzüge nach Bayern ©Stadler Rail Group Nach langen Verhandlungen wurde Ende Februar 2011 der Vertrag über die Lieferung von 35 elektrischen Triebzügen für das „E-Netz Rosenheim“ zwischen der Stadler Pankow GmbH und der Veolia Verkehr Regio GmbH unterzeichnet. Das gesamte Auftragsvolumen beträgt ca. 200 Mio. Euro. Der Auftrag beinhaltet die Lieferung von 7 dreiteiligen und 28 sechsteiligen Triebzügen vom Typ FLIRT. mehr
Meldung vom 07.03.2011

Weitere Meldungen

 

SBB Deutschland: Erfolgreichster grenzüberschreitender Sonderzug der SBB GmbH

©: SBB Deutschland GmbH Ein ungewohnter Anblick bot sich am 3. Aventwochenende in Zürich: Ein 300 Meter langer Zugverband aus vier FLIRT-Einheiten, der rund 800 Fahrgäste zu einem Tagesausflug aus dem süddeutschen Raum zum Zürcher Weihnachtsmarkt brachte. Die Sonderzüge der SBB GmbH in der Adventszeit sind eine schöne Tradition. Schon seit drei Jahren bietet das Unternehmen aus Konstanz für seine Fahrgäste einen Tagesausflug zu schönen Weihnachtsmärkten in der Region an. Dieses Jahr stand Zürich auf dem Programm. mehr
Meldung vom 21.12.2010

Weitere Meldungen

 

Hessische Landesbahn: Inbetriebnahme Main-Lahn-Sieg

FlLIRT der Hessischen Landesbahn © Michael Grießmayr Gut zu merkende Taktzeiten, häufigere umsteigefreie Verbindungen und fabrikneue Fahrzeuge bringt der Fahrplanwechsel am Sonntag, 12. Dezember, für die Fahrgäste auf den Strecken von Marburg beziehungsweise von Siegen und Dillenburg nach Frankfurt. Dazu werden im Gießener Bahnhof ähnlich wie beim Mittelhessen-Express künftig auch schnelle RegionalExpress-Züge aus Richtung Siegen mit den RegionalBahnen aus Richtung Marburg gekuppelt. Nach diesem „Rendezvous“ fahren die Züge vom Typ „Flirt“ dann gemeinsam Richtung Frankfurt am Main und bieten damit ohne weitere Belastungen des stark beanspruchten Korridors Gießen – Frankfurt zusätzliche umsteigefreie Verbindungen. mehr
Meldung vom 13.12.2010

Weitere Meldungen

 

Intercity-FLIRT für Norwegen

Tormod Gjermundsen, Vice President der Division Personenbeförderung und Leiter der Division Technik der Norwegischen Staatsbahnen NSB, und Peter Spuhler, Inhaber und Group-CEO von Stadler Rail, haben heute an der Innotrans in Berlin den ersten Intercity-FLIRT präsentiert. Die NSB hat 50 dieser FLIRT bestellt. Es handelt sich dabei um die grösste Flottenerneuerung in der NSB-Geschichte. Für Stadler ist es der erste Intercity-Zug für Tempo 200 km/h. Innert nur 24 Monaten seit Vertragsunterschrift hat Stadler das neue Fahrzeug konstruiert und gebaut. mehr
Meldung vom 23.09.2010

Weitere Meldungen

 

Erster FLIRT der Berchtesgadener Land Bahn getauft

ter FLIRT der Berchtesgadener Land Bahn getauft © Berchtesgadener Land Bahn GmbH Am Bahnhof in Bad Reichenhall wurde am Dienstag, 29. Juni der erste Triebwagen der Berchtesgadener Land Bahn getauft. Der prominente Taufpate Landrat Georg Grabner bedankte sich beim Geschäftsführer der Berchtesgadener Land Bahn, Arnulf Schuchmann, für die Namensgebung: „Das Logo und das Wappen auf dem FLIRT bringen das Berchtesgadener Land auch ins Salzburger Land.“ Die modernen und bequemen Züge werden ja bis Salzburg und Golling durchgebunden. mehr
Meldung vom 30.06.2010

Weitere Meldungen

 

Erfolgreiche grenzüberschreitende Sonderfahrten zwischen Deutschland und der Schweiz

Erfolgreiche grenzüberschreitende Sonderfahrten der SBB Deutschland GmbH. © SBB Deutschland GmbH Die SBB Deutschland GmbH hat ihren Einstieg in den deutsch-schweizerischen Touristikverkehr erfolgreich geschafft: Über Pfingsten vom 22. bis 24. Mai 2010 führte sie einen Extrazug für den Schweizer Bahnreiseveranstalter SERV Rail (www.servrail.ch) von Zürich Hauptbahnhof nach Augsburg durch. mehr
Meldung vom 26.05.2010

Weitere Meldungen

 

SOB „flirtet“ weiter

Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) löst bei Stadler Rail eine Option von 14 weiteren FLIRTs (Flinker Leichter Innovativer Regional Triebzug) im Wert von CHF 123 Mio. ein. mehr
Meldung vom 16.04.2010

Weitere Meldungen

 

Es wurden 26 von 27 Meldungen gefunden.





Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de